Aktuelles

Ein Herz für Amphibien – Interessierte und freiwillige Helfer gesucht

Frösche und Kröten sind wichtige Glieder in der natürlichen Nahrungskette.

Sie fressen Insekten und stellen selbst für Storch, Reiher und andere Wasservögel eine wichtige Nahrungsquelle dar.

Den Herbst und Winter verbringen sie in den Laub- und Mischwaldbeständen.

Sie überwintern in Mäuselöchern und unter Baumwurzeln. Im zeitigen Frühjahr, wenn die Temperaturen nachts mindestens 7°C betragen, erwachen sie aus ihrer Winterstarre und verlassen die Waldgebiete, um zu ihren angestammten Laichgewässern zu  wandern.

Besonders in feuchten und milden Nächten kommt es dann zu Massenwanderungen fortpflanzungswilliger Erdkröten und Grasfrösche wie bei uns in Hohnstorf z.B. westlich des Ortsausgangs über die Bundesstraße. Diese wird oft zum tödlichen Hindernis für die Tiere, da Autos eindeutig stärker sind als Kröten und Frösche. 

Um die bedrohten Bestände zu schützen, haben sich Krötenschutzzäune wie der bei Avendorf bewährt. Wie überall werden diese von einer ehrenamtlichen Gruppe betreut. Schaffen wir so etwas auch in Hohnstorf? Ohne privates Engagement sicher nicht. Wer Interesse hat, hier aktiv zu werden, melde sich gern im Gemeindebüro (Tel.: 65 61) oder bei unserem Umwelt- und Verkehrsbeauftragten Claus Poggensee (Tel.: 799 55 50).